Buchstaben-Junkie über Gebrannte Kinder

herz1Wenn die Geschichte, die ich monatelang in meiner abgeschiedenen Thrillerwerkstatt mit meinen Figuren durchlebt und durchlitten habe, bei euch Gefühle weckt, wenn ihr das alles mit *uns* lesend teilt, ist das Gänsehaut pur für mich. Liebe Nicky, mit dem *phänomenalen Hut*, danke für deine Zeit und diese tolle Rezension mit vielen bedruckten Buchstabenherzchen …

Nicky, alias Buchstaben-Junkie schreibt:

Vielen Dank an Inca Vogt für diese außergewöhnliche Geschichte über Rache, dunkle Vergangenheiten  und düstere Geheimnisse.

Dieses Buch folgt einem spannenden roten Faden, der es in sich hat. Man verfolgt mit Spannung die einzelnen Handlungsstränge und fragt sich selbst die ganze Zeit:

  • Wer ist der Täter?
  • Wer lügt hier?
  • Sagt überhaupt noch wer die Wahrheit?
  • Welche Gräueltaten wurden damals im Auftrag der Kirche ausgeführt und erfolgreich verheimlicht?
  • Wie grausam können Menschen zu Ihrer eigenen Spezies sein?

Inca hat mit »Gebrannte Kinder« genau das geschafft, was ich so an diesem Genre liebe. Ihr ist es gelungen, einzelne Handlungsstränge zu einem fesselnden Netz zu verweben und den Lesen immer wieder in die Irre zu führen. Ihre facettenreichen Charaktere erzählen alle ihre eigene Geschichte und wecken die unterschiedlichsten Gefühle im Leser. Von Mitleid über Hass und Liebe steckt in diesem Buch ein wahrer Cocktail an Gefühlen, die einen daran hindern, das Buch aus der Hand zu legen. Man liest Seite für Seite und wartet auf ein nächstes Zeichen des Täters. Man rätselt und fiebert.

Die stetigen Perspektivwechsel schaffen einen zauberhaften Rundumblick auf die gesamte Story und machen es leicht, die einzelnen Protagonisten lieben zu lernen.

Toni – eine ehrgeizige, junge Journalistin, die ihre Nase in möglichst viele Töpfe steckt und zu ihrem eigenen Leidwesen manchmal vielleicht etwas zu forsch ist.

David – charismatisch und mitten im Leben stehend. So scheint es. Doch wenn man plötzlich merkt, dass sein halbes Leben eine Lüge war, ist es kein Wunder, dass es einem den Boden unter den Füßen wegzieht.

Mir hat es enorm viel Freude bereitet, dieses Buch zu lesen und ich bin sehr gespannt, was ich in Zukunft noch von dieser sehr sympathischen Autorin erwarten darf?

Lest euch unbedingt auch auf der Website von Nicky, alias Buchstaben-Junkie um:

http://buchstaben-junkie.de/?p=3417